Startseite

Strickkorb

Beim Zusammensetzen der auf der unten gegebenen Zeichnung (die auch kleiner genommen werden kann, z.B. 6 oder 4 cm für alle Quadratseiten) empfiehlt es sich, bei den gegeneinanderstoßenden Seiten der Dreiecke und Quadrate die zusammenzuklebenden Ränder schräg nach innen abzufeilen, damit sie recht gut passen und einen möglichst scharfe Kante geben.

 

Wenn die punktierten Linien geritzt sind, werden die beiden Teile längs der starken Linie auseinandergeschnitten und jeder für sich mit farbigen Kaliko zusammengesetzt. Kalikoränderung.

Der Deckel erhält nach der Außenbekleidung mit schönem Chagrin zwei Kalikostreifen (s. Abbildung unten), welche durch entsprechende Ritzen nach innen gezogen hier festgeleimt werden.

 

 

Durch sie wird später der Kalikohenkel geleitet. Der Unterteil bekommt einen außen mit Kaliko zu beklebenden Hals, der 5 cm breit zu nehmen ist, also 1 cm übersteht.

Dann wird innen mit hellem Moireepapier oder dergleichen gefüttert.

Zuletzt verbindet man Ober- und Unterteil vermittels eines ganz mit Kaliko beklebten Papphenkels, wie in der Abbildung oben zu sehen ist; derselbe ist 2 ½ cm breit und etwa 50 cm lang. Er wird an beiden Seiten durch Außen- und Innenknopf befestigt, oder, will man ihn zum Abnehmen einrichten, durch einen Knebel auf der einen Seite. Durch die Mitte der Deckfläche des Deckels kann man ein kleines Loch schlagen, damit das Körbchen zugleich als Knäuelbecker zu benutzen sei.
Sehr gut lassen sich beide Teile dieser Arbeit getrennt als Ampeln für künstliche Blumen verwenden. An vier Ecken werden dann in Messingringen seidene Schnüre zum Aufhängen befestigt.
 



Folge mir bei