Startseite

Sechseckiger Kragen- und Manschettenkasten

Diese Arbeit ist im Grunde ein sechsseitiges Prisma. Maße und Zeichnung ersieht man aus der Abbildung (A) unten. An den punktierten Teil a b der oberen Wagerechten muss natürlich noch ein ebensolches Sechseck angeschlossen werden, wie sich an derselben Stelle unten befindet.

 

Nach dem Ritzen der punktierten Linien wird längs der starken Linie Deckel und Kasten auseinandergeschnitten. Für die besonderen Böden zum Deckel und zum Kasten aus starker Pappe nehmen wir als Zirkelöffnung 13 cm. Wenn diese aufgeleimt sind, wird gerändert, nach Belieben auch die senkrechten Kanten.

Danach den Hals herstellen, 11 cm hoch (1 cm überstehend); alle sechs Seiten mit der ausprobierten Breite (etwa 11,9 cm) gleich nebeneinander zeichnen, ritzen und zusammensetzen.

Den überstehenden Teil außen mit Futterpapier bekleben. Dabei den 2 ½ breiten Streifen ganz herumkleben, dass er oben 1 cm überragt; an den Ecken von oben her einschneiden und herüberlegen.

Jetzt zunächst den Deckel mit Doppelscharnier am Kasten befestigen, und zwar erst außen, dann innen mit je einem 12 cm langen Kalikostreifen. Hals einleimen, wobei der Kasten innen mit Leim bestrichen wird. Nun innen füttern.

Zuletzt außen bekleiden und Goldborten, wenn nicht überall, so doch auf der Oberseite des Deckels zu Verzierung anbringen. Boden Naturpapier. (Abb. B)


 



Folge mir bei