Startseite

Buchhüllen

Einfache Buchhüllen stellt man in derselben Weise her, wie es in der Bastelanleitung Aufziehen von Plänen und Karten beschrieben worden ist. Die Maße dazu suchen wir an dem betreffenden einzuhüllenden Buch.
Für Alben, Gesangbücher usw. fertigt man lieber Klappfutterale an. Die Maße muss man auch hier nach dem betreffenden Buche feststellen.

 

Auf der Abb. oben (A) zu sehen ist, sind sie für ein Buch von 18 cm Länge, 12 cm Breite und 2 ½ cm Dicke gedacht. Das Ganze muss man sich als einen Kasten vorstellen, dessen eine Wand nach außen klappt und an welch letztere noch ein Klappdeckel befestigt ist.

Wie man sieht, muss beim Kasten zur Länge, Breite und Höhe des Buches  je ½ cm zugegeben werden, und zu dieser Länge und Breite beim Deckel abermals. Mittelstarke Pappe ist zu verwenden. Die stark gezeichneten Linien werden, nachdem alles geritzt ist, durchgeschnitten, wodurch also drei gesonderte Teile entstehen.

Nach dem Zusammenkleben der Ränder werden alle Ränder und Kanten jedes einzelnen Teiles mit Kaliko eingefasst, auch die vier Ränder der kleinen Klappwand. Sodann beziehen wir jeden Teil außen mit buntem Chagrinpapier, legen darauf die drei Teile, wie sie zusammengehören (Abbildung oben - B), nebeneinander und leimen je einen doppelten Streifen Kaliko als Scharnier auf Kasten und Klappwand, dann auf Deckel und Klappwand. Schließlich innen füttern.

Hübscher noch ist es, außen und innen Scharnierkaliko aufzukleben. Dann rändert man die betreffenden Längsseiten von Kaliko, Klappwand und Deckel nicht und klebt vor dem Bekleiden mit Papier, nachdem man den Deckel auf den Kasten gestülpt hat, zunächst die beiden Außenscharniere aus einfachen Kalikostreifen. Dann klappt man auseinander und leimt innen Kalikostreifen an dieselben Stellen, welche man recht fest in den entstandenen Spalt einreiben muss. Danach außen und innen bekleiden. Unterseite des Boden Naturpapier.

 


 



Folge mir bei