Startseite

Aufziehen von Plänen und Karten

Kennst du das Problem mit den zerfledderten Landkarten bzw. Fahrradwanderkarten? Wie du das verhindern kannst, erfährst du in dieser Bastelanleitung. Damit die Karte gut untergebracht wird, wird dir - ebenfalls in dieser Anleitung - erklärt, wie du ein Futteral dafür basteln kannst und vor allen Dingen, wie du die Vorlage dafür machst.

Große Pläne, Bilder, Karten u. dergl. zieht man statt auf Pappe auf Leinen oder Schirting (Futterkattun) auf. Das Leinen wird zu dem auf einem glatten Brett (Zeichenbrett mit leicht einzuschlagenden Nägeln) stramm aufgespannt, tüchtig nass gemacht, danach läßt man es wieder trocken werden, und dann wird es vermittels ziemlich dicken Kleisters mit der Karte beklebt. Überall gut festdrücken!
Dann beschneiden und zum Aufhängen Ober- und Unterseite auf einen Stab nageln.

Soll die aufgezogene Karte zum Falten eingerichtet werden, so müssen wir dieselbe vorher in die betreffenden Teile zerschneiden.



Dann zeichnen wir auf den Schirting mit Bleifeder auf, wo jeder Teil hinkommt: dabei lassen wir zwischen je zwei Teilen immer 2 bis 3 mm Raum. Bis zum anderen Tage, womöglich mit großen Büchern beschwert , trocknen lassen, dann beschneiden.

Sind es Radfahr- oder Reisekarten, die man sich so zum Einstecken in die Tasche hergerichtet hat, so will man der größéren Schonung wegen auch noch ein Futteral dazu haben. Dasselbe wird aus ganz dünner Pappe hergestellt, indem wir die gefaltete Karte darauf legen und einen Strich herumziehen. Das geschieht daneben noch einmal, doch müssen wir besonders an den Seiten rechts und links noch 5 mm zugeben, damit das Futteral auch groß genug wird.

Jetzt wird, wie die Abbildung oben zeigt, noch rechts und unten an dem einen Teil ein 3 cm breiter Streifen herangezeichnet, alles gehörig gefalzt und die Streifen mit Leim an die Teile angeklebt.
Nun zunächst unten einen Streifen Kaliko herüberkleben und dann einen Mantel von Kaliko um das ganze Futteral herum.
Zum Schluss stechen wir mit dem Messer oben an der Öffnung halbkreisförmige Einschnitte aus (auf der Abbildung oben punktiert), welche zum bequemen Einstecken und Herausziehen der Karte dienen sollen.
Die gefaltete Karte und das Futteral müssen jedes für sich 24 Stunden tüchtig gepresst werden.
 



Folge mir bei